Steckdosen

Sprechen wir von Digitalisierung so werden oft hohe Ziele wie digitale Mündigkeit und die Vermittlung zeitgemäßer Kompetenzen der Schüler genannt. Was das mit Steckdosen zu tun hat erfahren Sie hier!

So wie wir heute das Wort Digitalisierung verwenden, nenne ich jetzt einfach die Vorgänge vor langer Zeit:  Elektrifizierung. ⚡

Overheadprojektoren, Diaprojektoren, Video- und DVD Wägen hielten Einzug ins Klassenzimmer und so manches Kinderzimmer. Und eine der größten Herausforderungen waren Steckdosen. Versteckt hinter Schränken und genutzt mit Mehrfachstecker, Verlängerungen und Kabelrollen. Das Overheadkabel musste von der Steckdosen unter dem Lichtschalter neben der Tür aus verlegt werden und nicht selten stolperte der eine oder andere Schüler/Lehrer über das Kabel. Es musste ja schließlich eine geeignete Stelle an der Wand gesucht werden, wo was zu erkennen war. Steckdosen waren selten und wichtig. Ohne sie ging nichts!

Digitalisierung oder Unterricht im Zeitalter der Digitalität ist viel komplexer, aber auch heute haben wir Grundvoraussetzung die wir benötigen, um "zeitgemäßen" Einsatz von digitalen Medien im Unterricht zu gewährleisten. Schüler werden mit Tablets ausgestattet und es wird von Lehrern erwartet, dass sie ihren Unterricht mit sinnvollen, gezielten und hochwertigen Lernprodukten anreichern. Darüber hinaus sollen sie ihre Schüler im Umgang mit diesen schulen, so dass die Bedienung zur Nebensache und nicht zur Barriere wird. Also muss auf der Gegenseite die heutige Steckdose - nämlich ein funktionierendes Wlan kombiniert mit der entsprechend schnellen Internetverbindung - garantiert werden. Ich habe noch die Zeit erlebt, wo einem der Projektor vom Lehrer des Nachbarzimmers geklaut wurde und könnte man heute Bandbreite klauen ... wer weiß. 😉

Warum?

Motivation kommt auch aus Verlässlichkeit. Wer sich die Mühe macht, seinen Unterricht zu überarbeiten und mit interaktiven Elemente anreichert oder Lernumgebungen gestaltet die eine Differenzierung ermöglichen, der erwartet zu Recht, dass es nicht umsonst war. Natürlich kann man eine Störung nicht ausschließen, aber in der Regel sollte eine funktionierende Infrastruktur in jedem Zimmer vorhanden sein. Also her mit den "Steckdosen", dann wird auch die Motivation sich steigern!

Und jetzt?

Vielleicht sollte mehr Energie in die grundlegenden Bedingungen gelegt werden, so dass man nicht den 2. vor dem 1. Schritt macht. Alle Verantwortlichen egal ob Sachaufwandsträger oder Schulleitung müssen dies bedenken, um einen barrierefreien Einstieg und Alltag mit digitalen Medien zu gewährleisten. Also vor jeder Anschaffung von Geräten sollte die Infrastruktur geprüft und angemessen ausgestattet werden. 

Impressum und Datenschutzerklärung

Besucher